Wissenschaftliche Musik Medizin
Home  •  Site Map  •  Forschung  •  Berichte  •  Experten  •  Med. Musik Präparate  •  Grundlagen  •  Videos  •  Topics  •  Shop
 

THEORETISCHE GRUNDLAGEN

Die Harmoniegesetze der Natur im Mikrokosmos der Musik

MUSIK & GEHIRN
Teil 1   •   Teil 2

Chronomedizin

Musik als Harmonikaler Medizinischer Datenträger

Der Status des Ohres im Organismus

Das Ohr als medizinisches Instrument

Die Bedeutung der Seele für die Medizin

Die Bedeutung des Bewußtseins in der Medizin

Die Bedeutung der Seele in der menschlichen Evolution

Die Zukunft der Pharmazie

 

 






Peter Hübner - Micro Music Laboratories
Peter Hübner  •  Musik und Gehirn aus musikalischer Sicht


Teil 2

Musik und Gehirn
aus musikalischer Sicht

Peter Hübner
Klassischer Komponist und Musikwissenschaftler


„Das Unverständlichste
am Universum
ist seine Verständlichkeit“

Albert Einstein    


Allgemeines
Das Nervensystem gilt besonders in seiner höheren Entwicklung als die physio­logische Nahtstelle zu unserer abstrakten Innenwelt. Geist, inneres Gehör, innere Stimme, Ver­stand, Gefühl, Intellekt, Ichbewusstsein, Gewissen, Gemüt, Seele, Er­kennt­nis, Liebe zur Wahrheit und Schöpferkraft äußern sich physisch über das Ner­ven­sys­tem und sind so­mit ein wich­ti­ges The­ma der Neu­ro­wis­sen­schaf­ten. Mein vor­lie­gen­der Bei­trag be­schreibt die Stel­lung und Auf­ga­ben die­ser in­ne­ren Men­schen­kräf­te und Le­bens­be­rei­che, wie sie der Klas­si­sche Kom­po­nist bei der Ent­ste­hung ei­nes klas­si­schen Werkes erfährt (1,2,3,4).

Die dargestellten Verhältnisse und Vorgänge liegen der Medizinischen Resonanz The­ra­pie Musik (5) als einer wissenschaftlichen Musikmedizin zugrunde.

Die Anwendung der Harmoniegesetze des Mikrokosmos der Musik (6) auf die Funk­tion der inneren Menschenkräfte begründet die medizinischen Wirkung dieses harmonikalen Informationsträgers „Musik“ (7,8) auf das Nervensystem und darüber auf den gesamten Organismus.